Anmelden

Wir wachsen zusammen

Wir wachsen zusammen

Die Stadtsparkasse Bad Oeynhausen und die Stadtsparkasse Porta Westfalica gehen künftig einen gemeinsamen Weg. Die Fusion zur Sparkasse Bad Oeynhausen - Porta Westfalica vereint dabei das Beste aus beiden Instituten.

Allgemein

Allgemein

Ab 2018 entsteht ein gemeinsames Haus, das nachhaltig gestärkt ist, um die Herausforderungen in einer ambitionierten Finanzmarktsituation zu meistern.

So können wir verantwortungsvoll und leistungsstark die Finanzen unserer Kunden verwalten und die Ziele und Interessen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Region wahrnehmen. Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zur Fusion:

Warum gibt es eine Fusion zwischen den beiden Stadtsparkassen?

Das anhaltende historische Niedrigzinsniveau, steigende regulatorische Anforderungen und erforderliche Investitionen in digitale Angebote belasten die Betriebsergebnisse der Banken und Sparkassen. Zudem verändert die Digitalisierung nachhaltig das Kundenverhalten und die demografische Entwicklung führt zu abnehmenden Bevölkerungszahlen in eher ländlichen Regionen. Diesem Druck sind auch die Stadtsparkasse Bad Oeynhausen und die Stadtsparkasse Porta Westfalica ausgesetzt. Die Fusion ist der beste Weg, um als größere gemeinsame Sparkasse die Herausforderungen meistern zu können und die Position im heimischen Markt  abzusichern.

Grundlegendes Ziel ist es, das Leistungsangebot für unsere Kunden in gewohnt hoher Qualität nicht nur zu erhalten, sondern weiter auszubauen. Die sich aus der Fusion ergebenden Synergien werden langfristig die Ertragslage sowie die notwendige Eigenkapitalbildung stabilisieren und damit die Risikotragfähigkeit der Sparkasse stärken. Hierdurch kann die fusionierte Sparkasse eine stabile Kreditversorgung der Bevölkerung und der Unternehmen im Geschäftsgebiet gewährleisten sowie das hohe Engagement der beiden Althäuser für unsere Region fortsetzen. Davon werden weiterhin in der Region alle Bürgerinnen und Bürger, die Unternehmen und Kommunen sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse profitieren.

Welchen Nutzen hat die Fusion für mich als Kunde?

Nur eine leistungsstarke Sparkasse kann ihren öffentlichen Auftrag dauerhaft erfüllen. Auf Basis der künftigen Eigenkapitalsituation des gemeinsamen Instituts ist eine stabile Kreditversorgung der Bevölkerung und der Wirtschaft im Geschäftsgebiet gewährleistet. Die fusionierte Sparkasse Bad Oeynhausen - Porta Westfalica bietet nachhaltig umfassende Beratung in allen finanziellen Fragen – und das weiterhin vor Ort mit Beratern „zum Anfassen“. Eine größere und gestärkte Sparkasse hat bessere Möglichkeiten, mit den Anforderungen ihrer Kunden an digitale Angebote Schritt zu halten.  

Was passiert grundsätzlich bei einer Fusion?

Der rechtliche Zusammenschluss der Stadtsparkasse Bad Oeynhausen und der Stadtsparkasse Porta Westfalica erfolgt zum 1. Januar 2018. Zunächst ändert sich für Sie lediglich der Name der Sparkasse. Erst im späteren Jahresverlauf wird es eventuell für Sie zu Änderungen kommen.  Die Zusammenführung der Kontobestände erfolgt am 21./22. April 2018 mit der "technischen Fusion". Über mögliche Änderungen werden wir Sie selbstverständlich rechtzeitig und detailliert informieren.

Gibt es Entlassungen?

Nein, es wird keine betriebsbedingten Kündigungen aus Anlass der Fusion geben.

Bisher hat die Stadtsparkasse immer viel für heimische Vereine, soziale und kulturelle Einrichtungen getan. Bleibt das so?

Ja, als öffentlich-rechtliche, von den Städten Bad Oeynhausen und Porta Westfalica getragene Sparkasse fühlen wir uns mit der Region eng verbunden. Die Unterstützung von Kultur, Sport, Sozialem, Bildung und Wissenschaft liegt uns daher sehr am Herzen. Den zahlreichen Vereinen und Trägern sozialer und gemeinnütziger Arbeit im Geschäftsgebiet sichern wir als vereinigte Sparkasse unser Spenden- und Sponsoringaufkommen in bisherigem Umfang zu.  

Welche relevanten Änderungen werden sich für mich als Kunde zum Stichtag der rechtlichen Fusion (1. Januar 2018) und der technischen Fusion (21./22. April 2018) ergeben?

Die rechtliche Fusion wird am 1. Januar 2018 wirksam. Von diesem Tag an agieren die bisherige Stadtsparkasse Bad Oeynhausen und die bisherige Stadtsparkasse Porta Westfalica als ein gemeinsames Institut und sind für alle Privat- und Firmenkunden unter einer gemeinsamen Firmierung tätig.

Die technische Fusion wird  zum 21./22. April 2018 vollzogen. Mit diesem Tag gehen die beiden Häuser auch bei allen technischen Prozessen ihren Weg gemeinsam, die Datenbestände der beiden Althäuser werden zusammengeführt. Damit werden die Voraussetzungen für die "gemeinsame" Kontoführung, Beratung und Serviceangebote geschaffen. An dem Umstellungswochenende wird es für alle Kunden zu Einschränkungen kommen. Darüber werden wir Sie rechtzeitig informieren.  

Wie setzt sich der Sparkassenvorstand in Zukunft zusammen?

Die gemeinsame Sparkasse wird zunächst mit drei Vorstandsmitgliedern (Rainer Janke, Stefan Dwilies, Hans-Jürgen Nolting) starten und ab Oktober 2019 zwei Mitglieder (Rainer Janke und Stefan Dwilies) umfassen. Vorstandsvorsitzender wird Rainer Janke.

Konten und Verträge

Konten und Verträge

Was passiert mit meinen Konten und Verträgen?

Grundsätzlich behalten alle Verträge ihre Gültigkeit, alle Konten werden uneingeschränkt weitergeführt. Alle Kunden der Stadtsparkasse Porta Westfalica erhalten mit der technischen Fusion (ab 22. April 2018) eine neue Bankleitzahl (49051285) und damit auch eine neue IBAN, die sich unter anderem aus Bankleitzahl und Kontonummer zusammensetzt. Es wird aber eine ausreichende Übergangszeit geben, in der alle Aufträge auch noch unter der alten IBAN sicher und zeitgerecht verbucht werden.

 Bei einem kleinen Teil der Kunden der Stadtsparkasse Porta Westfalica ändert sich ab dem 22. April 2018 auch die Kontonummer – dann, wenn diese identisch bei jeder Stadtsparkasse vergeben war. Es wird aber auch in diesen Fällen eine ausreichende Übergangszeit geben, in der alle Kontobewegungen sicher und zeitgerecht verbucht werden. Wir informieren Sie rechtzeitig über den genauen Ablauf des Kontonummern-Wechsels. Auch eventuell erforderliche neue Karten erhalten Sie mit ausreichend zeitlichem Vorlauf, damit Sie wie gewohnt alle Ihre Bankgeschäfte weiter durchführen können.

Bekomme ich eine neue Kontonummer/IBAN?

Ab dem 22. April 2018 gilt für alle Kunden der Sparkasse Bad Oeynhausen - Porta Westfalica die einheitliche Bankleitzahl 490 512 85. Damit ändert sich für die Kunden der ehemaligen Stadtsparkasse Porta Westfalica die aus Kontonummer und Bankleitzahl (BLZ) gebildete IBAN (International Bank Account Number). Bei Ihren Zahlungsaufträgen muss ab dem 22. April 2018 ausschließlich Ihre neue IBAN verwendet werden. Zahlungseingänge werden dagegen zunächst automatisch weitergeleitet.

Ändern sich Preise oder Konditionen?

Die Preise, Konditionen und Leistungsumfänge für die Produkte beider Sparkassen unterscheiden sich. Im Rahmen der Fusion werden diese ebenso wie die Girokontomodelle angeglichen. Unsere Preise bleiben in jedem Fall marktgerecht und fair. Sobald die Anpassungen feststehen, werden wir umfassend und offen darüber informieren.

Beratung und Service

Beratung und Service

Bekomme ich einen neuen Berater?

Nein, in der Regel steht die persönliche Beraterin oder der persönliche Berater den Kunden unverändert zur Verfügung. Unser wichtigstes Ziel ist die Zufriedenheit unserer Kunden. Ein hohes Maß an Vertrauen zwischen Kunde und Berater zeichnet unsere beiden Häuser aus. Im Zusammenhang mit dem Ausbau des Leistungsangebotes können sich Beraterveränderungen ergeben.

Die persönliche E-Mail-Adresse Ihres Berater ergibt sich künftig nach folgendem Prinzip: vorname.nachname@spkbopw.de.

Werden im Zuge der Fusion Geschäftsstellen geschlossen oder zusammengelegt?

Kundennähe und Service sind Markenzeichen der beiden Stadtsparkassen, das soll auch so bleiben. Daher wird die neue Sparkasse weiter durch ein Netz an Filialen und SB-Einrichtungen für Kunden im Geschäftsgebiet präsent sein. Das Nutzungsverhalten der Kunden hat sich in den letzten Jahren spürbar verändert. Rund die Hälfte der Kunden der beiden Stadtsparkassen nutzen heute ihr Girokonto ganz oder mindestens teilweise online – Tendenz steigend.

Entsprechend rückläufig ist die Frequenz in den Filialen. Vor diesem Hintergrund wird die Sparkasse ihre Standorte überprüfen, denn ein ausgedehntes Filialnetz ist nur dann aufrecht zu halten, wenn es in Funktion und Ausstattung konsequent am Nutzungsverhalten der Kunden und an wirtschaftlichen Kriterien ausgerichtet ist. Über  mögliche Veränderungen werden wir Sie umfassend und rechtzeitig informieren.

Zahlungsverkehr

Zahlungsverkehr

Wo und wie kann ich Überweisungen tätigen?

Wie bisher können Sie selbstverständlich im Online-Banking sowie deutschlandweit an den  Selbstbedienungs-Terminals Überweisungen erfassen. Beleghafte Überweisungen können ab dem 22. April 2018 in allen Filialen Ihrer Sparkasse Bad Oeynhausen - Porta Westfalica abgegeben werden – bis dahin ausschließlich in den Filialen Ihrer  bisherigen Stadtsparkasse.

Kann ich zukünftig überall im Geschäftsgebiet Geld von meinem Konto abheben bzw. einzahlen?

Natürlich können Sie auch weiterhin an allen Geldautomaten der Sparkassenorganisation Geld abheben. Ab 22. April 2018 sind Ein- und Auszahlungen auf eigenen Konten in allen Filialen der Sparkasse Bad Oeynhausen-Porta Westfalica möglich – bis dahin ausschließlich in den Filialen Ihrer bisherigen Stadtsparkasse. Gleiches gilt auch für alle dafür vorgesehen Einzahlungsautomaten – auch diese können Sie bis dahin nur in Ihrer bisherigen Stadtsparkasse nutzen.

Bleiben meine Daueraufträge und Lastschriftmandate bestehen?

Sämtliche Daueraufträge und Lastschriftmandate bleiben gültig. Eventuell notwendige Anpassungen nehmen wir für Sie vor. Sofern Ihre Mithilfe benötigt wird, setzen wir uns rechtzeitig mit Ihnen in Verbindung.

Kann ich meine Sparkassen- bzw. Kreditkarte weiterhin uneingeschränkt benutzen?

Alle Karten bleiben weiterhin gültig und können somit von Ihnen wie bisher genutzt werden.

Kann ich meine alten Briefbögen und Rechnungsvordrucke weiter nutzen?

Für die Kunden der ehemaligen Stadtsparkasse Porta Westfalica ändert sich ab dem 22. April 2018 die IBAN und der BIC (WELADED1OEH). Sie können Ihre Rechnungs- und Briefvordrucke auch nach diesem Datum zunächst weiter verwenden. Bei Neuauflage denken Sie bitte daran, nur die neue IBAN (und für Zahlungseingänge aus dem Ausland den neuen BIC) sowie die neue Bezeichnung „Sparkasse Bad Oeynhausen - Porta Westfalica“ zu verwenden.   

Online-Banking

Online-Banking

Ich nehme am Online-Banking teil. Ändert sich für mich etwas in der Internet-Filiale bzw. in den Sparkassen-Apps?

Sie können wie bisher den sicheren Online-Banking-Bereich beider Stadtsparkassen nutzen und dort wie gewohnt Bankgeschäfte online erledigen. Ab Ende April 2018 wird die gemeinsame Sparkasse unter folgender Adresse zu erreichen sein: www.spkbopw.de.

 Am Wochenende der technischen Fusion (21./22. April 2018) steht Ihnen das Online-Banking leider nicht zur Verfügung. Kunden der Stadtsparkasse Porta Westfalica, die die App „Sparkasse“ auf ihrem Smartphone verwenden, müssen diese nach der technischen Fusion kostenfrei neu installieren – dabei gehen die bisher gespeicherten Umsätze verloren. Nutzer der verbesserten App „Sparkasse+“ können auch weiterhin auf die gespeicherten Daten zugreifen.

Ändern sich meine Zugangsdaten für das Online-Banking?

In der Regel behalten Sie Ihre Zugangsdaten. Falls für Sie persönlich Änderungen erforderlich sind, werden Sie rechtzeitig informiert.

Cookie Branding
i